Wohnungsauflösung und Abreise – „Haben wir auch alles eingepackt?“

Die letzte Woche vor dem Abflug hatten wir nochmal so richtig Stress. Bis zum Mittwoch den 30.9 mussten wir die Wohnung auflösen. Das schaffen wir in 3-4 Tagen, dachten wir! Tja, wie man sich täuschen kann…
Nachdem wir 4 Tage lang Kram verpackt, geschleppt, weggeworfen, zu Conny’s Eltern gebracht und zwischendurch noch die letzten organisatorischen Dinge geklärt hatten, war die Wohnung Mittwoch abend zu 90% leer und wir total zerstört. Unfassbar wieviel Krempel sich über die Jahre anhäuft. Es war aber ein gutes Gefühl mal so richtig aufzuräumen und unnötigen Ballast wegzuwerfen. Auf das Ausbauen der Waschmaschine hätten wir allerdings verzichten können! Wir haben fast unsere Küche geflutet, nachdem ich die Wasserleitung von der Waschmaschine abgemacht hatte. Plötzlich schoss das Wasser aus der Leitung, obwohl wir den Hahn zugedreht hatten!!! Da war erstmal Panik Modus angesagt, denn die Küche stand noch voll mit Umzugskartons 😉
…weiterlesen kannst Du in unserem Buch
Buchcover

5 Gedanken zu “Wohnungsauflösung und Abreise – „Haben wir auch alles eingepackt?“

  1. wie? schon eine woche auf weltreise und das einzige was wir von euch hören sind ein paar warme worte über wasserüberflutete umzugskartons? schwach… schwach, michael.

  2. also echt leute das geht ja gar net…………

    ist zwar voll lustig mit eurer waschmaschine aber erzählt doch mal was von eurer neuen heimat……..

  3. Irgendwie braucht man doch einen „Rausschmeißer“, oder? Solche Dinge verlaufen ja nie beschaulich, Katastrophen kommen immer kurz vor knapp. Ich freue mich aber für euch, dass es endlich losgeht. Und bin schon neugierig auf den ersten Bericht. Bleibt gesund und lasst es euch gut gehen!

  4. Heidanei – endlich ein Lebenszeichen von Euch! 🙂 Wie lebt’s sich in der 30qm großen Wohnung zu viert + Hund? Wir sind alle gespannt auf die ersten Übersee-Stories! LG

  5. Also endlich geht es los. Ich hoffe Ihr habt auf der eigentlichen Reise weniger Chaos als zu Hause 🙂
    Bin schon gespannt auf die ersten „echten“ Berichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *